Deutscher Hip-Hop aus Berlin

Multiproduzent Demskut präsentiert: Filme für die Ohren
in Form von Deutschrap und Hip-Hop-Musik


Hip-Hop entstand bereits Anfang der 70er Jahre in den USA. Es waren DJs wie Kool Herc die zwei gleiche Schallplatten auf Ihre Plattenspieler legten und kurze Beat-Passagen aneinander reihten (ähnlich wie heute beim Beatjuggling). Später begannen einige der Hörer zu diesen recht simplen Beats kurze Reime zu sprechen. Rap war geboren. Die ersten Rapper erzählten von Ihren Abenteuern mit Frauen und lustigen Erlebnissen mit Ihren DJs. Irgendwann entstanden dann auch so genannte Battles. Beim Break Dance, beim DJing, beim Graffiti und natürlich beim Rap. Großer Vorteil war, dass sich die Menschen nun bei Streitigkeiten nicht mehr prügelten sondern friedlich in einer dieser Hip-Hop-Disziplinen gegeneinander antraten. Auch in Deutschland wurde diese neue Bewegung Mitte der 80er Jahre entdeckt und – wie heute immernoch sehr häufig – kopiert.

 

Als sich die Droge Crack in den USA verbreitete, wurde das Dealen und die Zuhälterei zu Berufen vieler sozial benachteiligter Menschen. Die Rapper begannen diese Themen in Ihren Hip-Hop-Liedern aufzugreifen, wodurch der Gangster Rap entstand. Obwohl diese Entwicklung in Deutschland nicht spürbar stattfand, kopierten einige Rapper die amerikanischen Vorbilder in Ihren Texten. Ihr tatsächliches Leben hatte mit den Inhalten nicht wirklich viel zu tun. Vielen Hörern war das egal. Problematisch wurde das ganze in Deutschland jedoch als insbesondere junge 12–14 jährige Hip-Hop bzw. Deutschrap Fans die Inhalte als real ansahen und tatsächlich mit Drogen wie Koks, Crack und Crystal Meths experimentierten und auch mal "Gangbang" ausprobieren wollten.

 

Demskut kommt aus Berlin, beobachtet seit 1994 die Hip-Hop-Szene in Deutschland und produziert seit 2000 seine eigene Hip-Hop-Musik. Anstatt amerikanische Inhalte zu kopieren nutzt er die Vorteile der deutschen Sprache und setzt Themen detailverliebt in den Vordergrund. Sein Hip-Hop soll den Hörer entweder mit deutschsprachlich einzigartigen Mitteln unterhalten (auch in puncto Battlerap) oder mit interessanten Inhalten informieren, fesseln und begeistern. Im Jahr 2008 veröffentlichte er den ersten "Film für die Ohren" unter dem Namen Die Geschichte von Dr. J-Kill und Mr. Tight.

 

Kostenlose Downloads

Ab sofort können die EP "Raider heißt jetzt Twix / Großstadtkaribik" und viele weitere Lieder von Demskut kostenlos unter Downloads heruntergeladen werden.

 
 
zur Auktion